top of page
Vanessa_Hafenbraedl_YD_2.jpg

Vanessa Hafenbrädl / freischaffende Videokünstlerin

Hafenbrädl hinterfragt weibliche Archetypen und bricht mit gängigen Rollenbildern.

Ihre Arbeit löst sich von Kategorie, Herkunft, Geschlecht und Spezie.

Großformatige Videoarbeiten im öffentlichen Raum erreichen ein vielschichtiges Publikum, dem sie durch maximale Ästhetik die Sichtweisen erweitert.

Ihre Arbeiten stoßen den Betrachter ins Unterbewusstsein, da wo die Vielschichtigkeit herrscht, Anspruch ist es eine synästhetische Erfahrung auf unterbewusster Ebene spürbar zu machen.

Alle Bilder in ihren Arbeiten entstehen "in camera", ohne den Einsatz von reiner Animation. Dies verleiht ihren Werken eine charakteristische organische Anmutung.
Sie sieht das Ergebnis einer Installation bei erstem Kontakt mit dem zu bespielenden Ort, während die Videotechnikerin in ihr parallel die technische Umsetzung überprüft.    

     

Auf ihre Familiengeschichte stieß sie 2019 bei einem Besuch im Glasmuseum Frauenau im Bayerischen Wald. Hafenbrädls waren einst eine Dynastie von Glasbläsern, die handgefertigte Spiegel von außergewöhnlicher Höhe und Breite herstellten. Ein Stipendium der Alexander Tutsek Stiftung ermöglichte es ihr, eine Reihe von Experimenten in den legendären Glaswerkstätten des Bildwerks Frauenau durchzuführen. 

Hafenbrädl entwickelte ein analoges Animationsverfahren, das Ölgemälde und historische Bilder mit rohem optischen und mundgeblasenem Glas in Bewegung setzt. Seitdem kombiniert sie in ihren Arbeiten Glas mit Videomapping.

Vanessa Hafenbrädl studiert von 2011 bis 2013 digitalen Film und Animation an der SAE in Hamburg.

Seit 2004 engagiert sie sich intensiv politisch für den Erhalt und das Schaffen von Freiräumen in Freiburg, Hamburg und zuletzt in Dießen am Ammersee. Hier ist Hafenbrädl Gründungsmitglied der https://freie-kunstanstalt.de . Der Verein hat es sich zum Ziel gemacht trotz der Immobilienpreismacht bezahlbare Ateliers und Orte der Begegnung zu schaffen und damit den Charm des "Künstlerortes" zu erhalten.

Für ihre poetischen Bilderzählungen wurde Hafenbrädl 2023 mit dem Tassilo-Preis der Süddeutschen Zeitung ausgezeichnet.


Aufgeführt werden ihre Videomappings weltweit, von Neuseeland bis Island.

Pressestimmen: 

Süddeutsche Zeitung 2023:

"Wer versucht, dieser Künstlerin ein Etikett aufzukleben, der wird zwangsläufig scheitern"

Bayerwald Bote 2022:

"Mit äußerster Sorgfalt und einem feinen Gespür hat sie in ihrem Arbeitsprozess unterschiedliche Disziplinen zusammengeführt. Hat Inhalt, Material und Medium stimmig vereint und auf einzigartige Weise gezeigt, wie man Altes und Neues verbinden kann, wie sich Historisches mit Persönlichem verknüpfen lässt und welche Kraft es entfaltet, den Geist eines Ortes zeitgemäß zu visualisieren und spürbar zu machen."

Thüringer Allgemeine 2016:

“Es wirkte erhellend auf eigene Weise, indem sie den Geist des Ortes (genius loci) stets im Blick hatte, ohne ihn platt zu bedienen. Neue Welten taten sich auf.“

PRESSE Auswahl:

https://www.sueddeutsche.de/muenchen/starnberg/lichtkuenstlerin-diessen-am-ammersee-vanessa-hafenbraedl-tassilo-kulturpreis-video-1.5733840

https://www.merkur.de/lokales/landsberg-kreisbote/vanessa-hafenbraedls-videomapping-am-kuenstlerhaus-gasteiger-91559948.html

https://www.merkur.de/lokales/landsberg-kreisbote/kulturbotschafterin-am-ammersee-vanessa-hafenbraedls-videokunst-leuchtet-weltweit-91392720.html

Licht Magazin 2/2024: 

 

Vanessa Hafenbrädl / video artist

 

Hafenbrädl questions female archetypes and change common role models. 

Her work breaks away from categories, origins, genders and species. Aesthetics transport controversies.

Largeformat video works in public spaces reach a multilayered audience for whom she expands perspectives.

Her work push the viewer into the subconscious, where complexity reigns.             The aim is to make synaesthetic experience perceptible on a subconscious level.   She sees the image of an installation from the first moment, while the video technician in her checks the technical realisation.                                                   Hafenbrädl does not use pure animation. This way of working creates an organic impression.                             

She came across her family history in 2019 during a visit to the Frauenau Glass Museum in the Bavarian Forest. Hafenbrädls were once a dynasty of glassblowers, producing handmade mirrors of extraordinary height and width. A grant from the Alexander Tutsek Foundation enabled her to conduct a series of experiments in the legendary glass workshops of Bildwerk Frauenau. Hafenbrädl developed an analogue animation method that sets oil paintings and historical images in motion using raw optical and mouthblown glass.              

Since then she combined glass with videomapping in her works.

Vanessa Hafenbrädl studied digital film and animation at the SAE in Hamburg from 2011 to 2013.

Since 2004, she has been intensively politically involved in the preservation and creation of open spaces in Freiburg, Hamburg and recently in Dießen/Ammersee. Here, Hafenbrädl is a founding member of https://freie-kunstanstalt.de . The association has set itself the goal of creating affordable studios and meeting places despite the power of real estate prices, thereby preserving the charm of the "artists' village".

Hafenbrädl was awarded the Tassilo Prize of the Süddeutsche Zeitung in 2023 for her poetic picture narratives.

Her works are performed worldwide, from New Zealand to Iceland.

 

Press commentaries: 

Süddeutsche Zeitung 2023:

"Anyone who tries to stick a label on this artist is bound to fail"

 

Bayerwald Bote 2022:

"With extreme care and a fine sense, she brought together different disciplines in her work process. Has harmoniously united content, material and medium. She has shown in a unique way how to combine the old and the new, how to link the historical with the personal, and what power it unfolds to visualize the spirit of a place in a contemporary way and make it tangible."

 

Thüringer Allgemeine 2016:

"It had an illuminating effect in its own way, in that she always had the spirit of the place (genius loci) in mind, without serving it flatly. New worlds opened up."

                    




CV engish:::

2024

  • Scholarship ​Gile Haindl-Steiner 

  • "YOUR SCAPES - REGINA" video/mirror object relight light festival Regensburg

  • Video/mirror object "Frauenbilder" commissioned by the city of Pforzheim "junge Galerie" Pforzheim

  • Video for Anna McCarthy´s "Woman in a landscape" Kammerspiele Munich

  • BBK Support "Verbindungslinien"

  • Winner "Freiham for future" Public Art Munich Kulturreferat Munich

2023

  • Tassilo Award Winner, Süddeutsche Zeitung

  • Nomination for the Art Award by the city of Landsberg/Lech

  • Winner Memmingen Cultural Department competition "Traces of the Peasants' War: an artistic      journey  to topographical sites of the Peasants' War of 1525"

  • Video installation at the International Children's and Youth Library in Blutenburg, Munich

  • Video Technician at Kammerspiele Munich

2022

  • Artist in Residence at Medienfrische Bschlabs/Tyrol

  • Evi Lichtungen International Light Art Biennial Hildesheim: Video/Flag Object

  • BBK Support for "Angel in the House" Castle and Church Genus Loci Installation

  • BBK Support for Innovative Art Projects "Ghost Squat" Historical Artists House Gasteiger

  • Winner of the Filmzeit Kaufbeuren Video Art Award

  • Honorary Position on the Board of Directors at "freie Kunstanstalt e.V." Bavaria

 

2021

  • Glass, Meet the Future Film Festival at North Lands Creative, Lybster/Scotland

  • Bright Festival Leipzig, 360-degree Projection

  • "ICHICHICH MEMEME" Video Installation in Schondorf am Ammersee

  • Summer Academy at Bild Werk Frauenau: "Interdisciplinary Glass Course"

  • "WIRWIRWIR" Video Mapping & Flags/Video Object at Kunsthaus Kaufbeuren

  • Curator Demonstration and Cultural Walk "Shaping Open Spaces Preserving Charm" in Dießen

  • Videotechnician at Residenztheater Bavarian State Theater Munich (2016 to 2021)

2020

  • Scholarship from Alexander Tutsek Foundation

  • Luminale Frankfurt: Videomapping on Snow White Monument

  • Snowdance Independent Film Festival: Opening Performance

  • Summer Academy at Bild Werk Frauenau: "Glass Cutting"

2019

  • Summer Academy at Bild Werk Frauenau: "Light and Glass"

  • Technical Glassworks Seminar at Lamberts Waldsassen

2018

  • Hydroshield Projection at "Lux Light Festival" in Wellington, New Zealand

  • Illuminus Light Art Festival in Boston, U.S.A.

  • Lunastrom Aukio Ateliers

  • "La Grúa Encantada": 2nd Prize in Videomapping Competition in Santander, Spain

  • "Oocardium" Light Art Festival in Weilheim

2017

  • Video Concept for "Lilja for Ever" at Residenztheater Munich

2016

  • "List í Ljósi" Light Art Festival in Seyðisfjörður, Iceland

  • Lunastrom: "Wiedemann Sanatorium" Video Installation for Anna McCarthy

  • "Animator" Animated Film Festival in Poznan

  • Winner of Genius Loci Weimar, Hydro-shield Projection "Erlinde"

  • Video Concept for "Servus Salam" at Residenztheater Munich

2015

  • "Off the Radar Festival" in Auckland: Projection Concept, New Zealand

  • Spore Festival at Tapapakanga Regional Park, New Zealand

  • Projection Concept for "Turandot" at Theaterakademie Hamburg

  • Videomapping in Boulogne sur Mer, France

2014

  • "Off the Radar Festival" in Auckland: Projection Concept, New Zealand

  • Genius Loci LAB in Weimar

2011 - 2013

  • Studied Digital Film and Animation in Hamburg

  • Scientific Thesis on "The Importance of Video Projections on German Urban Stages Today, Taking into Account the Technical and Creative Possibilities"

2010 - 2011

  • Lighting Design at Hafenklang Hamburg

  • Internship at Stehmann's "Faust" at Thalia Theater Hamburg, Video Department

2001 - 2009

  • Gas Installation/Pyrotechnics at Theatre Panoptikum Freiburg and Various Theatre Festivals

  • Part of a Team for the Conversion of an 80s Department Store into a Club in Hamburg

  • Engaged in Political Work for the Creation and Preservation of Free Spaces in Freiburg and Hamburg with Bambule!

1999 - 2007

  • VJ for Live Bands and Clubs

  • Autodidactic Learning of Metal and Woodworking Skills

  • Stagehand and Lighting for Various Theaters and Venues including Deutsches Theater Munich, Marienbad Theater Freiburg, Muffathalle, Olympiahalle Munich, Kunstpark Ost Munich, Hafenklang Hamburg, Rote Fabrik Zurich, Fusion Festival Lärz

CV deutsch:::

2024

  • Gile Haindl-Steiner-Stipendium

  • "YOUR SCAPES - REGINA" Video/Spiegelobjekt relight Regensburg

  • Video/Spiegelobjekt „Frauenbilder“ Auftrag der Stadt Pforzheim für die junge Galerie Pforzheim 

  • Video für Anna McCarthy´s "Woman in a landscape" Kammerspiele München

  • BBK Förderung "Verbindungslinien"

  • Winner "Freiham for future" Public Art München Kulturreferat der Stadt München

2023

  • Tassilo Preis der Süddeutschen Zeitung Hauptpreis

  • Nominierung Kunstpreis des Landkreises Landsberg am Lech

  • Gewinner Ausschreibung Kulturabteilung Memmingen „Spuren des Bauernkriegs: eine künstlerische Reise zu topographischen Orten des Bauernkriegs 1525"

  • Videoinstallation in der Blutenburg internationale Kinder und Jugendbibliothek 

  • „Lichtbrücke“ Kooperationsprojekt mit  Jugendlichen im öffentlichen Raum

  • Videotechnikerin Kammerspiele München

2022

  • Evi Lichtungen Internationale Lichtkunst Biennale Hildesheim Fahnen/Videoobjekt

  • BBK Verbindungslinien „Angel in the house“ Videoinstallation Schloß und Kirche Ludwigsthal

  • Artist in residency Medienfrische Bschlabs/Tirol

  • BBK Modul C für innovative Kunstprojekte, Lichtspaziergang Künstlerhaus Gasteiger 

  • Gewinner Filmzeit Kaufbeuren Videoinstallation Stadtmuseum Kaufbeuren

  • Kunstverein Murnau Videoinstallation

  • Live Videokunst für Klassik duo Duo Amabile 

  • Nominierung Kunstpreis Landkreis Landsberg am Lech

  • Organisation Zwischennutzung Schreinerei Graf Dießen für „freie Kunstanstalt e.V.“ 

  • Ehrenamt Vorstand „freie Kunstanstalt Dießen“

  • Videotechnikerin Kammerspiele München

2021

  • Glass, Meet the Future Filmfestival / UK

  • Nominierung Tassilo Preis der Süddeutschen Zeitung

  • Videomapping / Glasobjekt Gemeinschaftsausstellung  „Transformationen“ Kloster Schlehdorf

  • Sommerakademie Bild Werk Frauenau „interdisziplinärer Glaskurs“     

  • Videoinstallation „Spiegel im Spiegel“ Studio Rose Schondorf Ammersee

  • bright festival Leipzig 360 grad Projektion

  • Video Mapping & Fahnenobjekt Kunsthaus Kaufbeuren

  • Gründung „freie Kunstanstalt e.V.“ Dießen

  • Planung Kulturspaziergang und Demonstration „Freiräume gestalten ,Charme erhalten“ Dießen

2020

  • Stipendium Alexander Tutsek Stiftung

  • Luminale Frankfurt Videomapping Schneewittchendenkmal

  • Snowdance Independent Filmfestival Eröffnungsperformance                            

  • Sommerakademie Bild Werk Frauenau „Glasschliff“

​2019          

  • Gemeinschaftsausstellung „Kunst geht baden“ Leerstand Zwischennutzung Freibad Greifenberg

  • Videomapping St.Ulrich Eresing / Kreiskulturtage Landsberg

  • Sommerakademie Bild Werk Frauenau „Licht und Glas“ bei Helen Maurer

  • Videoinstallation in der Wilhelmsburg für die Stadt Ulm

  • Videomapping und analoge Projektion „Kaufbeuren leuchtet“

  • Glashütte Lamberts Technikseminar Waldsassen

​2018   

  • Videoinstallation „Antipode“ Illuminus Lichtkunstfestival Boston               

  • Videoinstallation „Antipode“ hydroshield projection „Lux Light Festival" Wellington

  • Videoinstallation Aukio Ateliers, Starnberg

  • 2.Preis bei „La Grúa Encantada“ Videomapping Wettbewerb Santander

  • Videoinstallation „Antipode“ Weilheim Stadtmuseum

  • Videomapping „Oocardium“ Lichtkunstfestival Weilheim  

  • Videokonzept für „Junges Resi“ Residenztheater München

​2017

  • Gemeinschaftsausstellung "das kleine Format" Dießen

  • Eröffnungsfilm "Kreiskulturtage Landsberg"

  • Videokonzept für „Lilja for ever“ Residenztheater München

2016

  • Videomapping bei „List í Ljósi“ Lichtkunst Festival in Seyðisfjörður Iceland

  • Gewinner Genius Loci Weimar: hydroshield projection „Erlinde“

  • Lichttunnel performance für Anna McCarthy bei „Wiedemann Sanatorium“

  • Projektion für „Alienensemble“ bei „Animator“ animated film festival in Poznan

  • Videokonzept für „Servus Salam“ Residenztheater München

  • 2016 bis 2021 Videotechnikerin Residenztheater München

​2015

  • Projektionskonzept für „Off the Radar Festival“ Auckland

  • Projektionskonzept für „Turandot“ an der Theaterakademie Hamburg 

  • Experimentalfilm „Medea“

  • Videomapping für die Stadt Boulogne sur mer Frankreich

​2014

  • Projektionskonzept für „Off the Radar Festival“ Auckland                           

  • Videomapping bei "Genius Loci LAB“ Weimar

​2013

  • Wissenschaftliche Arbeit „Vom Stellenwert, den Videoprojektionen auf deutschen, städtischen Bühnen heute  einnehmen, unter  Berücksichtigung der technischen und gestalterischen Möglichkeiten“

  • Experimentalfilm „cirque designé“

​2011 – 2013

  • Studium Digital Film und Animation SAE/Hamburg​  

2010 - 2011

  • Lichtdesign Hafenklang Hamburg           

  • Hospitanz Stehmanns "Faust" Thalia Theater Hamburg Videodepartment                                      

  • 2001 - 2009

  • Gasinstallation/Pyrotechnik Theater Panoptikum Freiburg, Theaterfestivals: Chalon dans la Ru,           Toronto Kanada, Kirkenes Norwegen...

  • Team Umbau eines 80er Jahre Erlebniskaufhauses in einen Club / Hamburg

  • Politische Arbeit für das Schaffen und den Erhalt von Freiräumen Freiburg / Schattenparker e.V.   Hamburg / Bambule!

1999 - 2007 

  • VJ für live Bands und Clubs

  • Stagehand und Beleuchtung für Deutsches Theater München, Marienbad Theater Freiburg, 

      Theater Panoptikum Freiburg, Muffathalle, Olympiahalle München, Kunstpark Ost München,                           Hafenklang Hamburg, rote Fabrik Zürich, Fusion Festival Lärz …

 

Facharbeit von Vanessa Hafenbrädl:

Vom Stellenwert, den Videoprojektionen auf deutschen, städtischen/staatlichen Bühnen heute

einnehmen, unter besonderer Berücksichtigung der technischen und gestalterischen Möglichkeiten.

  • White Facebook Icon
  • White Instagram Icon
  • Weiß Vimeo Icon
bottom of page